4 Follower
15 Ich folge
Celina

Traumwelten

[Rezension] Die Seelen der Nacht von Debroah Harkness

Die Seelen der Nacht - Deborah Harkness, Christoph Göhler

[Rezension] Die Seelen der Nacht von Debroah Harkness

 
 
Titel: Die Seelen der Nacht
Originaltitel: A discovery of witches
Autor: Debroah Harkness
Übersetzt von: Christoph Göhler
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764503918Erscheinungsjahr: 2011
Erscheinungsjahr Original: 2011
Seiten: 800
Band: 1
Preis: 19,99€/9,99€
 
 
A Discovery of Witches (All Souls Trilogy, #1)
   
 

Diana Bishop ist mit Leib und Seele Historikerin. Dass in ihren Adern außerdem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, ignoriert sie konsequent. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein Manuskript in die Hände fällt, von dem sich später herausstellt, dass es ein magisches und zudem mit einem Bann belegtes Buch ist, brechen die Hexen, Dämonen und Vampire massiv in ihr Leben ein. Sie wollen an das geheime Wissen kommen und  schrecken auch vor Gewalt nicht zurück. Hilfe und Schutz bekommt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, einem 1500 Jahre alten Vampir und Naturwissenschaftler – und obwohl Beziehungen zwischen Hexen und Vampiren in der magischen Welt gar nicht gern gesehen werden – ist dies der Mann, der Diana bald wichtiger wird als ihr eigenes Leben…
 
Das in Leder gebundene Manuskript schien nicht weiter bemerkenswert zu sein.

Das Buch beginnt damit, dass Diana, eine Hexe, die sich gegen die Magie gewandt hat, ein altes, verschollen geglaubtes Manuskript findet. Damit beginnen sämtliche Handlungen: Sie trifft den Vampir Matthew, verliebt sich in ihn, bricht damit sämtliche Regeln, sie erfährt was es mit dem Manuskript auf sich hat...
Eine zu Anfang etwas langweilige Story, die sich aber im Laufe des Buches zu einer sehr spannenden und mysteriösen Geschichte entwickelt.
Dadurch, dass Diana Historikerin und Matthew ein Vampir ist, steckt das Buch voller Informationen über die Vergangenheit. Man merkt, dass die Autorin für dieses Buch wirklich gut recherchiert hat und sich mit der Vergangenheit auseinander gesetzt hat.
An manchen Stellen wird man regelrecht von Informationen überflutet, weshalb es manchmal etwas “anstrengend“ ist, das Buch zu lesen. Nichts desto Trotz finde ich das Buch auch in diesem Aspekt gelungen, weil man wirklict merkt, wie viel Mühe sich die Autorin gegeben hat.
Die Autorin hat außerdem viel Wert auf Details gelegt. So wird alles genaustens beschrieben. Man bekommt ein sehr klares Bild von der Geschichte, weiß wie sich die Charaktere fühlen und weiß wie die Schauplätze aussehen.
 
Spannend ,gut recherchiert und sehr detailreich!
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.